Trampolin TV Unterbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Berichte

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften 2012

Geschrieben von Kerstin Kroupa


Am 27.10.2012 fanden dieses Jahr die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften statt. Leider hatte der TV Unterbach durch Verletzungsausfälle keine eigene Mannschaft starten lassen können, aber Saskia Holsteiner und Matthias Moßner konnten teilnehmen.
Aufgrund des Zweitstartrechtes startete Saskia in der Mannschaft des TV Nordhorn und Matthias durfte mit dem VFL Grasdorf an den Start gehen.
Der TV Nordhorn hat einen guten Tag erwischt und alle Aktiven dieser Mannschaft haben sehr gut geturnt. Das hatte die erfreuliche „Konsequenz“, dass sie die anderen Mannschaften schlugen und den Titel der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft mitnehmen durfte.

Bei den Männern und dem VFL Grasdorf war dies leider nicht der Fall. Die Mannschaft um Matthias konnte leider nur den 7. Rang unter acht Mannschaften erreichen.

Trotzdem finden wir den Einsatz unserer Aktiven toll und gratulieren herzlich.

Rheinische Einzel- und Synchronmeisterschaften

Geschrieben von Kerstin Kroupa
Samstag, 08. September 2012


Am Samstag, den 08.09.12 ging es für unsere Aktiven nach Brühl.
Am Vormittag fanden die Einzelwettkämpfe statt, die leider nicht für alle super liefen.
Linn Meinhardt hatte versucht die Quali für die Deutschen Synchronmeisterschaften zu schaffen, doch leider konnte sie ihre Kür nicht korrekt beenden, sodass sie
weder das Finale noch die Quali erreichte. Schade.
Bei Saskia Holsteiner lief es etwas besser. Nach Entscheidungsschwierigkeiten, welches Gerät denn das "Bessere" sei konnte sie am Ende des Wettkampfes
die Silbermedaille mitnehmen. Saskia Bachler wurde in der gleichen Altersklasse 5. und Patricia Hahne wurde 7.
Bei den Jungs hatte Julian Hörner mit einem Abbruch in der Pflicht leider auch keine Chancen auf ein Treppchenplatz und so blieb für ihn der 6. Platz
übrig.
Auch bei Vanessa Mlotek lief nicht alles glatt. Nach einer schönen M7 in der Pflicht, unterlief ihr leider in der Kür ein Fehler, sodass nur 8 Sprünge
gewertet werden konnten und sie damit auf dem 12. Platz landete.

Im Synchronwettkampf lief alles besser. Linn startete mit Stefanie Hinrichs aus Köln und die beiden durften sich am 2. Platz erfreuen.
Saskia Holsteiner und Patricia Hahne mussten sich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Und Saskia Bachler, die mit Bianca Osenberg
aus Winterhagen turnte, erreichte den 5. Platz.
Für den schönsten Treppchenplatz sorgten Vanessa Mlotek und Jil Labes. Nach Schwierigkeiten im Training zeigten sie im Wettkampf so synchrone
Übungen, dass die beiden auf dem 3. Platz landeten.

Super gemacht und Herzlichen Glückwunsch

Rheinischer Pokalwettkampf

Am 30. Juni fand wieder der Rheinische Pokalwettkampf in Hückeswagen statt.
Der TV Unterbach ging mit 9 Aktiven an den Start und konnte gute Ergebnisse erzielen.
Unsere jüngste Starterin Michelle Dreyer konnte einen sehr guten 13. Platz von 33 Startern in ihrer Altersklasse erzielen.
Eine Altersklasse höher traten Vanessa Mlotek und Jil Labes an. Auch die beiden Aktiven hatten ein recht großes Teilnehmerfeld von 28 Aktiven. Vanessa konnte mit zwei sehr guten Übungen
ins Finale einziehen und belegte den 10. Platz. Auch Jil konnte einige Aktive hinter sich lassen und belegte einen ordentlichen 17. Platz.
Saskia Bachler und Patricia Hahne starteten in der Jugend A mit einem kleineren Teilnehmerfeld als unsere Jüngeren Mädels.

Bei nur elf Teilnehmerinnen in dieser Startklasse gab es eine 2/3 Regelung fürs Finale. Da Patricia im Vorkampf ein kleiner Fehler unterlief landete sie auf Platz 8 und durfte leider nicht im Finale turnen. Saskia hingegen setzte sich durch und sicherte sich den 2. Platz.

Auch Julian Hörner konnte mit seiner Konkurrenz mithalten, zog ins Finale ein und durfte sich über den 1.Platz freuen.
Unsere Erwachsenen Teilnehmer konnten sich auch sehen lassen. Marie- Louise Dumont belegte im Vorkampf den 4. Platz und hat sich im Finale noch gesteigert, sodass sie noch auf den
3. Platz rutschte. Seine Teamkollegin Linn Meinhardt hat sich souverän den 1. Platz gesichert.
Auch Stefan Jäger konnte sich trotz leichter Mängel in seinen Übungen durchsetzen und ganz oben aufs Treppchen klettern.

Herzlichen Glückwunsch Jungs und Mädels

Bundesliga Finale 2012

Geschrieben von Harald Günther   
Freitag, 8. Juni 2012





Nachdem die Saison glücklich mit Platz drei im Norden beendetwerden konnte, stand eine Woche nach dem Ostseepokal das Final der Bundesliag am 02.06.2012 in Willich auf dem Programm. Nachdem der TV 1905 Unterbach zum letzten Mal 1985 in Gernsbach in einem Finale stand und damals Platz zwei erreicht wurde, war das Team glücklich nach 27 Jahren wieder in ein Finale einziehen zu können.

Mit dem neuen Modus treten im Finale sechs Teams an (drei aus dem Norden und drei aus dem Süden). Im Vorkampf turnen alle sechs Teams eine Pflicht und eine Kür. Danach turnen die besten vier Team mit einer weiteren Kür den Deutschen Vereinsmeister aus. Das Vorkampfergebnis wird nicht berücksichtigt.

Nachdem das Finale der besten sechs erreicht war, galt es jetzt eine Strategie für das Finale um zu setzen. Mit den Frankfurt FLYERS, dem SV Brackwede und dem TV Weingarten waren drei sehr starke Teams am Start. Konkurrenten um Platz vier waren der Bramfelder Sv, der in der Saison Unterbach schlagen konnte sowie der TV Dillenburg. Da im Gegensatz zur Saison im Finale auch die ToF (Time of Flight) in die Werutn akm war für den Vorkampf geplant, sicher und hohe Übungen zu zeigen. Schon nach der Pflicht konnte sich der TV Unterbach mit acht Punkten vom Bramfelder SV und mit zehn Punkten vom TV Dillenburg absetzen. Die Rückstand zum TV Weingarten betrug dagegen nicht einmal einen Punkt. In der ersten Kür konnte sich das Team des TV Unterbach dann um weitere sechs Punkte vom Bramfelder SV und um weitere vierzehn Punkte vom TV Dillenburg absetzen und erreichte das Ziel unter die besten vier Teams zu kommen. Allerdings konnte sich der TV Weingarten auch mit sieben Punkte Vorsprung absetzen.

In der zweiten Kür gab es nur eine geringe Chance noch auf das Treppchen zu koomen. Mit den sicheren hohen Übungen aus dem Vorkampf war das nicht möglich. Nur wenn das Team deutlich schwieriger turnt und diese Übungen auch optimal turnt, bestand eine geringe Chance. Alle Aktiven haben dann auch versucht dies umzusetzen. Allerdings ware bei den schwierigen Übungen doch mehr Patzer zu verzichen und bei Matthias Moßner gar ein Abbruch.

Aber es bleibt der Erfolg Platz vier erreicht zu haben.

Herzlichen Glückwunsch dem Team.

Ostseepokal 2012

Geschrieben von Harald Günther   
Freitag, 8. Juni 2012

Wie schon seit Jahren stand das Pfingstwochende ganz im Zeichen des Ostseepokals. Mit einer größeren Gruppe wurde die Fahrt nach Sörup bei Flensburg gestartet. Mit insgesamt zweimal Platz eins einmal Platz zwei und einmal Platz drei sowie weiteren vier Finalteilnahmen war das Wochenende recht erfolgreich.

Wie üblich standen am Samstag die Einzel-Wettkämpfe auf dem Programm. In der Alterklasse der Jüngsten (1999 und jünger) konnte Michelle Dreyer (Jg. 2001) unter 83 Teilnehmerinnen den 25.Platz erreichen. Weniger Glück hatte Jil Labes, bei der ein Sprung nicht anerkannt wurde und damit ein vordere Platzierung unmöglich machte.

In der Klasse Jungend B weiblcih konnte Mona Weiler ein weiteres mal überzeugen. Mit einer sehr guten Pflicht und einer sicheren ersten Kür konnte sie als Führende das Finale erreichen. Im Finale turnte sie dann ihre neue schwierige Kür, die sie bei ihren Einsatz für Deutschlands Jugend Mitte Juni in Spanien turnen möchte. Trotz der neuen Übung konnte sie mit fast zwei Punkten Vorsprung den Ostseepokal 2012 gewinnen.

In der Jugend B männlich startete Nico Kaspers. Trotz einiger kleiner Wackler sowohl in Pflicht als auch Kür konnte er als zehnter noch das Finale erreichen. Im Finale konnte er sich dann noch auf Platz acht verbessern.


Bei der Jugend A zeigte Saskia Holsteiner ihre bisher beste Pflichtleistung. Saskia turnte schon im Vorkampf ihre neue Kürübung und errecihte als fünfte das Finale. Leider unterlief ihr im Finale ein kleiner Patzer, der sie auf Platz neun abrutschen ließ.

Ihre Mannschaftskollegin Saska Bachler zeigte wie schon öfter eine solide Leistung und wurde in einem Starterfeld von 58 Teilnehmerinnen achtundzwanzigste.

Bei der Jugend A männlich startet Robin Schiefelbein. Auch er konntemit einer ordentlichen Leistung als zehnter das Final erreichen Leider gelang ihm im Finaldurchgang keine Verbesserung mehr.

Am Sonntag gab es dann noch die Synchronwettbewerbe.

Hier gingen die Erfolgsduos des letzten Jahres an den Start. In der Jugend B Mona Weiler mit Phyllis Lensker (Nordhorn) und in der Jugend A Saskia Holsteiner mit Julia Wargers (Nordhorn). Mona und Phyllis konnten souverän den Ostseepokal gewinnen. Saskia und Julia mussten sich nur dem Paar aus Cottbus (Silva Müller / Pauline Weck) geschlagen geben.

Alles in allem ein erfolgreiches Wochenende an der Ostsee.  

Bundesliga 2012 - Saison

Geschrieben von Harald Günther   
Dienstag, 22. Mai 2012


Die Saison 2012 in der neu gestalteten I. Bundesliga verlief nach mittelmäßigen Auftakt besser als erwartet.

Die Trampolin-Bundesliga wurde im letzten Herbst komplett verändert. So gibt es nur noch eine Bundesliga mit den Gruppen Nord und Süd und insgesamt 18 Mannschaften. Das Team des TV 1905 Unterbach wurde der Gruppe Nord zugeordnet.

Eine weitere Veränderung sind die Begegnungen mit drei Teams.

Am esten Wochende (21.04.2012) stand die Dreierbegegnung Bramfelder SV - TV 1905 Unterbach - VfL Grasdorf auf dem Programm. Ohne die leicht verletzte Mona Weiler und die noch nicht frei gegebenen Lena Lienenkämper und Phyllis Lensker konnte sich das Team dennoch gut schlagen. Der Bramfelder SV konnte diese Begegnung zwar gewinnen, aber Platz zwei ging an den TV 1905 Unterbach. Einzig der Verlust eines Durchgangs an den VfL Grasdorf schmerzte ein wenig.

Das zweite Wochenende (28.04.2012) sah dann die Begegnung TV 1905 Unterbach - SV Brackwede - DJK Nottuln vor. Auch mit einer noch nicht ganz fitten Mona Weiler konnte das Team um Matthias Moßner, Robin Schiefelbein, Stefan Jäger, Saskia Holsteiner, Saskia Bachler, Ella Lippold und Linn Meinhardt wieder den Platz zwei hinter der SV Brackwede belegen. Auch hier schmerzte wieder der Verlust eines Durchgangs gegen die DJK Nottuln.

Eigentlich war damit eine Teilnahme am Finale schon in weite Ferne gerückt. Zum Erreichen des Finals war Platz drei erforderlich. Das Team hatte sich jetzt zum Ziel gesetzt, einen guten Mittelplatz zu erreichen (Platz vier). Bei der Begegnung in Berlin am 05.05.2012 gegen den TSV Rudow und den SC Itzehoe änderte sich dann aber alles. Itzehoe war nur mit vier Aktiven nach Berlin gereist und durfte sich keinen Patzer erlauben. Von maximal sechs Aktiven pro Durchgang kommen die vier besten in die Wertung, somit hatte Itzehoe keine Streichwertung.
Es kam wie es kommen musste, Itzehoe hatte in der ersten Kür einen Abbruch zu verzeichnen. Jetzt reichte für das Unterbacher Team sichere Übungen um den Sieg gegen Rudow und Itzehoe nach Hause zu bringen.

Am abschließenden letzten Wettkampftag (12.05.2012) ging es ins benachbarte Willich gegen den Neersener TB. Da die neunte Mannschaft der Gruppe Nord kurz vor Beginn der Saison zurückgezogen hatte, stand hier eine Zweierbegegnung auf dem Plan. Ein Sieg würde Platz drei und damit das Erreichen des Finals am 02.06.2012 bedeuten. Nachdem in Berlin schon Lena Lienenkämper für das Team startberechtigt war, konnte in Neersen auch Phyllis Lensker das Team verstärken. Ohne einen Patzer wurde der Sieg gegen den Tabellenvorletzten erzielt und damit doch noch das Finale erreicht.

Rheinhessepokal 2012

Geschrieben von Harald Günther
Sonntag, 25 März 2012


Am vergangenen Samstag (24.03.2012) starteten die Aktiven des TV Unterbach beim Internationalen Rheinhessenpokal in Worms. Bei den Juniorinnen B gingen Lilli Drees, Ella Lippold und Mona Weiler auf das Trampolin. Nach der erfolgreichen Qualifiaktion für die JEM Mitte April in St.Petersburg war es für Mona Weiler der letzte Wettkampftest vor der JEM. Für Lilli Drees war es der erste Start auf internationaler Ebene in dieser Klasse und sie abslovierte ihre Pflicht ordentlich. Ella Lippold konnte ihre gute Leistung von München vor 14 Tagen bestätigen.

Bei den Juniorinnen A traten für den TV Unterbach Annika Schmidt, Saskai Bachler und Saskiamona Holsteiner an. Während es bei Annika Schmidt noch an der Stabilität ihrer Übung mangelte, konnte Saskia Bacher ihre Übungen mit leichten Haltungsmängeln zeigen. Saskia Holsteiner wiederholte ihren dritten Platz von München trotz einer leichtern Erkältung.







Für Lilli Drees stand vor allen Dingen die Pflichtübung im Vordergrund. Diese Übung hat zwar noch einige Mängel in der Haltung, allerdings hat sie mit einer Zeit von über 13 sec. schon eine recht ordentliche "Time of Flight". Ella Lippold betsätigte ihre gute Leistung und überbot auch bei diesem Wettkampf die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften im Herbst in Stuttgart. Die beste in diesem Trio war Mona Weiler, die wie in München den Wettkampf souverän gewann. Somit sind die Voraussetzungen für die JEM in St. Petersburg sehr gut.


Bei den Juniorinnen A gelang Annika Schmidt wie in München eine recht gute Pflicht. Aber mangelnde Stabilität in ihrem Kürprogrammlies sie auf Platz 26 zurückfallen. Saskia Bachler turnte solide in der Pflicht mit einer "ToF" von über 13 sec auch schon recht hoch. Allerdings ist in ihrem Kürprogeamm an der Haltung noch zu feilen. Trotz einer leichten Erkältung gelang Saskia Holsteiner als siebte noch der Einzug in das Finale der besten Acht. Hier konnte sie sich deutlich steigern und wiederholte ihren dritten Platz von München.


Bei den männlichen Teilnehmern konnte einzig Robin Schiefelbein ein gutes Ergebnis erzielen. Trotz einer Steigerung um einen Punkt im Vorkampfergebnis verpasste er das Finale der besten Acht nur um fünf Zehntel Punkte.

Bei den Männern war der Samstag ein schwarzer Tag. Stefan Jäger und Matthias Moßner konnten ihr Pflichtprogramm nicht beenden und lagen damit schon nach dem Pflichtdurchgang aussichtslos zurück.

J-EM Quali in München

Geschrieben von Giulia Sancillo   
Mittwoch, 14. März 2012


Am Samstag, den 10. März, fand die erste "Munich-Air-Challenge" in München statt. Dieser nationale Wettkampf war gleichzeitig auch die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die EM, sowie für die Jugend-EM in St.Petersburg (RUS). Insgesamt traten acht Aktive für den TV Unterbach an!

In der WK-Klasse 5 (1998-1997) traten Mona Weiler und Ella Lippold an.
Im Vorkampf zeigte Mona Weiler eine sehr starke Leistung! Sie turnte nicht nur die beste Pflicht in ihrer Altersklasse sondern zeigte auch die Mindestschwierigkeit, die sie für die JEM-Quali brauchte. Mit dieser Leistung lag sie nach dem Vorkampf auf Platz 1. Im Finale zeigte Mona Nervenstärke und steigerte sogar ihre Leistung um 2 Punkte.Somit gewann sie in ihrer Altersklasse die Munich
-Air-Challenge und sicherte sich ebenso das Ticket für die Jugend-Europameisterschaften, im nächsten Monat, in St.Petersburg.

Ella Lippold zeigte, trotz ihrer großen Nervosität, eine sehr gute Leistung. Leider verfehlte sie nur knapp,um zwei Zehntel, das Finale in ihrer Altersklasse. Dennoch erreichte Ella die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften im Herbst!

Weiter ging es mit der WK-Klasse 7 (1996-1994). Hier gingen Saskia Holsteiner, Saskia Bachler und Annika Schmidt an den Start.
Saskia Holsteiner zeigte eine sehr gute Vorkampfleistung und zog sicher als dritte ins Finale ein. Im Finale turnte sie eine ausgezeichnete Kür, konnte aber zum Schluß ihre Übung nicht sauber beenden und verlor somit wichtige Punkte. Dennoch konnte sie ihren dritten Platz beibehalten. Saskia Bachler turnte im Vorkampf eine gute konstante Übung. Leider reichte es nicht ganz fürs Finale. Eine sehr gute Pflichtübung zeigte uns auch Annika Schmidt. In der Kür unterlief ihr jedoch ein Fehler und sie musste ihre Übung vorzeitig nach dem fünften Sprung beenden!

Robin Schiefelbein turnte in der WK-Klasse 8 (1996-1994). Er zeigte eine souveräne Vorkampfleistung und zog somit als siebter ins Finale ein. Trotz einer guten Kürubung fiel Robin letztendlich auf Platz 8 zurück.

Als letztes waren die Turner dran. Hier ging Matthias Moßner an den Start. Stefan Jäger fiel leider bei dieser WK-Klasse aus, da er sich am vorigen Tag beim Training leicht verletzte. Matthias, der nicht viel in den letzten Wochen am Großgerät trainiert hatte, schlug sich tapfer. Seine Pflichtübung begann sehr gut, dennoch unterlief ihm an Ende ein kleiner Fehler und er beendete seine Übung nach dem neunten Sprung. In der Kür zeigte er wieder eine
exzellente Übung und zog somit als achter ins Finale ein. Im Finale gelang ihm es dann noch auf den
siebten Platz hoch zu rutschen!

Somit war es ein erfolgreiches Wochenende und Glückwunsch an alle Aktiven :)


Mona Weiler / Phyllis Lensker Vizeweltmeister

Geschrieben von Harald Günther
Sonntag, 27. November 2011



Mona und Phyllis zeigten im Vorkampf eine gute Leistung und hatten sich mit Platz sechs das Finale für den Nachmittag gesichert.
Im Finale starten die Paare in umgekhrter Platzierungsreihenfolge. Somit waren Mona und Phyllis als dritte auf dem Trampolin. Die ersten Starter aus Kanada konnten nur einen Sprung im Tuch beenden - somit Abbruch. Das folgende Paar aus Großbritannien zeigte eine ordentliche Leistung, aber nicht perfekt Synchron und erreichten 41,8 Punkte. Mona und Phyllis als dritte Starter zeigten eine
sehr starke Übung mit einem hohen Synchronwert und gingen nit 43,5 Punkten in Führung. Die bisher fünftplatzierten Russinen brachen ihre Übung ab. Als nächstes starteten die Japanerinnen. Mit einer souveränen und etwas schwierigeren Übung landeten sie mit 43,6 Punkten mit einem Zehntel vor Mona und Phyllis. Danach folgten die Bulgarinnen, die aber sehr asynchron turnten und somit nicht an die Punktzahl von Mona und Phyllis heran kamen. Die bisher Zweitplatzierten Französinnen konnten dem Druck ebenfalls nicht standhalten und erturneten nur 42,8 Punkte. Die bisher führenden Georgierinnen verturnten ebenfalls und fielen mit
41,3 Punkten auf den sechsten Platz zurück. Damit stand die Silbermedaille und der Vizeweltmeistertitel für Mona und Phyllis fest.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü